Cordula Rieger | BurgStadtMenschen #10

Ich heiße Cordula Rieger, bin 17 Jahre alt, leidenschaftlicher Theater-Fan und eine französische Wiener Brüterin (= Wiener Brut).

#BurgLiebling … Daniela Mühlbauer – Burgtheater Choreographin … sie bringt Schwung und Herz auf die Bühne und ist dabei selbst stets im Hintergrund. Daniela ist eine sehr starke und herzerwärmende Frau, die ihre Leidenschaft für das Tanzen mit anderen teilt, indem sie ihnen/uns hilft, selbstsicherer und ausdrucksstärker zu werden.

Ach! #BurgStück. Mein erstes Burgtheaterstück: Was ihr wollt. Diese Komödie gehört sicherlich nicht zu den Stücken, die mich am meisten berührt oder zum Lachen gebracht haben … aber es ist auf jeden Fall jenes Stück, mit dem das Burgtheater mein Herz gewonnen hat. Das Stück war bunt, lustig, shakespearisch, gut gespielt (viele Schauspieler, die da mitgespielt haben gehören heute noch zu meinen #BurgLieblingen, u.a. Fabian Krüger). Ich bin damals mit meinem Vater in der Loge 1, rechts, ganz vorne gesessen. Die Bühne ragte in den Zuschauerraum hinein. Ich hatte das Gefühl auf der Bühne zu sitzen, ein Teil davon zu sein.

Na ja, dank der Offenen Burg steckt jetzt auch ein Teil Wahrheit drin.

Es gibt viele, viele #BurgMomente, jede Probe ist ein solcher. Ein ganz spezieller war bei meinem allerersten Workshop mit Kartin Artl: In diesem Workshop durften wir ein kleines Stück erarbeiten, welches wir dann am letzten Tag auch aufführten. Lampenfieber war geboren. Die Stimmung war toll. Wir hatten sogar Bühnenkostüme. Ich spielte eine strenge, kriminelle Geschäftsfrau, welche ermordet wird. „Cordula, du bist jetzt dran“… Ich komme zur Bühne, setze mich wie vereinbart hin und auf einmal macht es: -Krakkk (meine Hose reißt vom Bauchnabel bis zur Wirbelsäule). Jetzt kommt die Szene, in der ich ermordet werde … und das „Drama“ wird mit einem Lachkrampf vollzogen.

Tja, so hat alles angefangen.

Die Offene Burg ist ein Ort, an dem man sich selber und seine Spielpartner auf einer sensiblen Art und Weise kennenlernen kann. Ein Ort, an dem viele leidenschaftliche Menschen zusammen finden, Alter und Herkunft vollkommen irrelevant sind.

Ich habe zwei Wünsche an die Offene Burg:

  • Sie soll weiterhin vielen Menschen die Chance geben, sich in der Theaterwelt wiederzufinden.
  • Sie soll weiterhin so offen bleiben und nie aufgeben offener zu werden.

– ach ja, ein dritter Wunsch wäre ein Besen bzw. Staubsauger für den Lusterboden …

Cordula Rieger, 17, Schülerin | Wiener Brut unlimited

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s